Anti-Harassment-Policy

Die openmind-Konferenz ist darin engagiert, für alle Menschen eine belästigungsfreie Konferenzerfahrung zu bieten, egal welches Geschlecht, welches Gender, welche sexuelle Orientierung, physische Erscheinung, Körperbehinderung, Körpergröße, Hautfarbe oder Religion ein Mensch, der die Konferenz besucht, besitzt.

Wir tolerieren keinerlei Belästigung gegenüber unserer Besucher*innen.

Konferenzteilnehmer*innen, die diese Regeln verletzen, können von der weiteren Konferenzteilnahme ausgeschlossen werden. Belästigung beinhaltet offensive Kommentare gegen oben aufgezählte Punkte, aber auch Handlungen wie Einschüchterung, Stalking, offensives Verfolgen, unerwünschte Bild- oder Tonaufnahmen, fortwährende Unterbrechung von Vorträgen oder anderen Veranstaltungen im Rahmen der Konferenz, unangberachten körperlichen Kontakt und sexuelle Belästigung.

Wir erwarten von Teilnehmer*innen, die gebeten werden jegliches belästigende Verhalten einzustellen, dass sie dieser Aufforderung sofort nachkommen. Wenn Teilnehmer*innen sich an belästigendem Verhalten beteiligen, werden die Konferenzorganisator*innen jegliches Mittel bis hin zum Ausschluss von der Konferenz wählen, um dieses Verhalten zu sanktionieren. Ticketpreise werden nicht erstattet.

Die Organisator*innen sind an den Orgashirts erkennbar.

Vor Ort wird es Ansprechpartner*innen geben, deren Kontaktdaten werdet ihr beim Einchecken zur Konferenz erhalten.

Wir wünschen allen Teilnehmer*innen eine gute Zeit auf der openmind und stehen für alle Fragen zur Verfügung.


Die Rechnung, Technologie gegen die menschliche Willensfreiheit  aufzurechnen, geht nicht auf. Was der Technologie zu gute kommt, hebt  unsere Selbstbestimmung auf eine neue Ebene.

mspro, #om11