Veranstaltung

Challenge accepted.

Für eine Bewegung, die sich »Freiheit statt Angst« auf die Fahnen geschrieben hat, ist Angst doch viel zu oft unser Motivator. Angst vor dem Überwachungsstaat, Angst vor dem Unbekannten, Angst vor der eigenen Bedeutungslosigkeit. Doch wir können auch anders.

Challenge accepted heißt, Veränderungen mit Enthusiasmus zu begrüßen, in Problemen die Chance auf grundsätzliche Verbesserung zu erkennen. Aus der Krise des »geistigen Eigentums« erwächst der freie Fluss von Wissen und Kultur. Aus der Massenarbeitslosigkeit wird die Chance, das eigene Leben frei von Zwängen zu gestalten. Aus der Kritik an unserem politischen Vorgehen schöpfen wir neue Motivation und hinterfragen unsere Ziele.

»Wir dürfen nicht das Gute wegwerfen, das uns der Fortschritt bringt, weil wir zu faul sind, soziale Lösungen zu finden«, sagte @zeitweise auf der #om11. Aber um Lösungen zu finden, müssen wir uns zuerst unserer Angst und diesen Herausforderungen stellen. Dafür brauchen wir den Austausch – miteinander, mit Freunden und auch mit kritischen Stimmen.

Die openmind ist eine Konferenz der Visionär*innen. Der Netzphilosoph*innen. Der Wissenschaftler*innen. Eine Konferenz all derer, für die Politik nicht das Aufhalten von Wandel bedeutet. Die openmind bietet Platz für große Ideen, für Provokationen und für Science Fiction. Platz für Diskussionen und konstruktive Streitigkeiten. Platz für die aktive Gestaltung der Ideen für morgen: Seid willkommen!

Euer openmind #om13-Team <3


Wenn wir die Freiheit des Menschen, die freie Entfaltung, die bedingungslose Teilhabe wollen und das auf eine Art und Weise erreichen, die eigentlich menschenverachtend ist, haben wir nicht viel gewonnen.

zeitweise, #om12